Zitate von Autor/Quelle: J.R.R.Tolkien

Zitate kostenlos für Ihre Webseite

In unserer Datenbank befinden sich nunmehr 5.880 Sprüche, Weisheiten oder Zitate. Jede Woche, oder auch wahlweise täglich wählt das automatisierte Script aus dem Bestand ein neues Zitat b.z.w. eine Weisheit / Aphorismus aus und zeigt diesen an, wo man gern möchte.

Möglich ist die Anzeige auf Ihrer Webseite per JavaScript, PHP Sourcecode oder auch als transparentes .gif Bild! Infos und Quelltexte zum Einbau der sich automatisch aktualisierenden Zitate finden Sie hier >>> Einbau + Quellcodes

Das Zitat des Tages / der Woche ändert sich 1x am Tag/ pro Woche automatisch

Wenn Sie Zitate b.z.w. Sprüche nutzen, können Sie davon ausgehen das es sich um ein Kleinzitat nach §51 Nr.2 UrhG handelt oder der Urherber vor über 71 Jahren gestorben ist und somit keine gesonderte Erlaubnis zum Zitieren nötig ist.

Es kann sich aber auch um einen allgemeinen Spruch b.z.w. Volksweisheit handeln, für welche allgemeine Zitierfreiheit besteht.


Geld ist von furchtbarer, erzeugender Natur. Geld kann Geld zeugen und der Nachwuchst zeugt noch mehr.
Benjamin Franklin

bei Zitat des Tages
Bald - und du hast alles vergessen. Bald - und alles hat dich vergessen.
Marc Aurel

auf Zitat der Woche




Begriff oder Namen von Autor oder Quelle
 
 Suchbegriff 3 - 25 Zeichen
Alles
Texte
               

Lassen Sie sich täglich oder wöchentlich wechselnde Zitate, Sprüche und Aphorismen einblenden! Vollautomatisch als .gif Bild, Include in .php oder .html Seiten oder als JavaScript - mit Farbkombinationen und CSS Styles nach Ihrer Wahl.
Suchfunktion derzeit inaktiv - - Das Anzeigelimit ist auf 12 eingestellt.
Die Zitate, Aphorismen oder Weisheiten die angezeigt werden sind aus dieser Quelle: J.R.R.Tolkien
Es wurden 2 Ergebnisse in der zitat-der-woche.de Datenbank gefunden.

Klicken Sie zum Versand per Mail bitte das E-Mail Symbol und für die Anzeige der Quellcodes zur statischen Einbindung mittels JavaScript, .php Datei oder als transparentes .gif Bild, in weißer oder schwarzer Schriftfarbe, das Symbol daneben an.

Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen.
 Zitat direkt versenden auf zitat-der-woche.de  Zitat oder Spruch als JavaScript, .php Inclue oder Bild einbauen?  Quellcodes hier anschauen.


Und schießlich gibt es das älteste und tiefste Verlangen, die große Flucht dem Tod zu entrinnen.
 Zitat direkt versenden auf zitat-der-woche.de  Zitat oder Spruch als JavaScript, .php Inclue oder Bild einbauen?  Quellcodes hier anschauen.